Soda für Haushalt und Pool

Soda für Haushalt und Pool


Grünspan entfernen mit Soda

Was ist Grünspan?

Grünspan entfernen mit Soda

Der Begriff “Grünspan” steht hier für die umgangssprachliche Bezeichnung von Grünbelag auf Holz, Fliesenfugen oder Stein, hervorgerufen durch Mikroorganismen (z.B. Moose, Flechten oder Algen). Die feine Wurzelstruktur dieser Mikroorganismen versucht ins Material einzudringen, auf der Suche nach Wasser und Nährstoffen. Jede Ritze und Schwachstelle wird genutzt, dadurch wird das Holz, der Ziegel oder die Steinplatte langfristig porös.

 

Was passiert bei der Reinigung mit Sodalauge?

Wir empfehlen 5%ige Sodalauge für die Reinigung (50 Gramm Soda auf einen Liter Wasser).
Die alkalische Sodalauge greift die Schutzhülle, die Membran von Mikroorganismen an, wodurch sie nicht mehr lebensfähig sind. Soda hat eine desinfizierende Wirkung. Sodalauge wirkt nachhaltig. Nach der Reinigung hat man lange Zeit wieder Ruhe, da auf der gereinigten und behandelten Oberfläche erst mal nichts mehr anwachsen mag.

Warum sollte “Grünspan” aus Algen, Flechten oder Moosen entfernt werden?

Dafür gibt es mindestens drei wichtige Gründe:

Die Optik: eine gründliche Reinigung sorgt für gepflegtes Aussehen, angenehmes Wohlfühlen, Wohnlichkeit und Benutzbarkeit.

Das Vermeiden von Beeinträchtigungen: Rutschgefahr durch Grünbelag auf der Terrasse. Muffige Gerüche. Flechten und Moose speichern Feuchtigkeit.

Holz, Mauerwerk, Dachplatten, werden durch Feuchtigkeit und das Wurzelgeflecht der Mikroorganismen immer weiter beschädigt und verfallen.

Es empfielt sich Reinigungshilfen aus Kunststoff zu verwenden: Kunststoffbürsten (auch der Rücken und die Stiele sollen aus Kunststoff sein), Kunstschwämme, Putzlappen aus Syntetik oder Baumwolle. Eimer aus Kunststoff oder Edelstahl.

Warmes (heißes) Wasser für die Sodalauge wirkt intensiver.

Bestimmte Reinigungsutensilien sind nicht geeignet, z.B. Naturborsten; sie werden durch das Soda zersetzt. Naturschwämme sind ungeeignet und werden aufgelöst. Aluminium reagiert mit Soda zu einer neuen ungünstigeren Verbindung (Korrosion).

Moos auf Platten entfernen

Grünspan entfernen mit Soda

Auf vermoosten Stein- oder Dachplatten wird zunächst mit einem geeigneten Werkzeug schonend das Moos entfernt, etwa mit einem robusten Besen oder mit einer flachen Spachtel. Danach werden die Platten mit 5%iger Sodalauge geputzt.

 

Nachspülen?

Der hohe ph-Wert von Lauge sorgt für länger anhaltenden Schutz vor Wiederanwachsen von Grünspan. Soll gereinigtes Holz lasiert oder lackiert werden, dann muss die gereinigte Fläche mit klarem Wasser gut abgespült werden. In anderen Fällen kann die Sodalauge antrocknen. Der weiße Niederschlag von Soda wird im Freien vom Regen rasch abgespült.

Was gibt es zu beachten?

Soda kann mit dem Abwasser im Abfluss entsorgt werden. Soda ist eine sehr einfache chemische Verbindung und daher umweltverträglich, es zerfällt ohne Rückstände zu hinterlassen.
Laugen können zu Hautreizungen führen, deshalb laugenfeste Haushaltshandschuhe (z.B. aus Latex) und ggf. eine Schutzbrille tragen. Schutzbrillen gibt es für wenige Euros im Baumarkt.
Bei Hautkontakt unter laufendem Wasser die betreffende Stelle abspülen.

Warum mit Soda reinigen oft besser ist, als z.B. mit Hochdruckreinigern?

Sowohl Hochdruckreiniger als auch aggressive Drahtbürsten rauhen ggf. den Untergrund an (Holz, Mauerwerk, Platten) und machen die spätere Reinigungen schwieriger. Denn es wird so den Flechten und Moosen erleichtert erneut in das angerauhte Material einzudringen. Manche Materialien haben zudem empfindliche Oberflächen, etwa schöne Holzoberflächen, die sanft gereinigt werden sollten.

Bitte nicht verwechseln

Das Begriff “Grünspan” bezeichnet auch andere Dinge. Was wir hier nicht meinen ist:

Die grüne Patina auf Kupfer – ist umgangssprachlich auch “Grünspan”. Kupfer reagiert mit der Luft zu nicht wasserlöslichen Kupferverbindungen, diese sorgen für eine witterungsbeständige und selbstheilende Schutzschicht.

Auch das Farbpigment (Kupfer(II)-acetat) wird als “Grünspan” bezeichnet: Im Mittelalter wurde dieses Pigment aus Spanien eingeführt (Spanisches grün -> spangrün -> Grünspan). Doch Vorsicht: Die Patina auf Kupfer besteht widerum nicht aus Kupfer(II)-acetat.

mehr lesen

Item added to cart.
0 items - 0,00