Soda für den Haushalt

Soda ist ein traditionelles und günstiges Reinigungsmittel für den Haushalt. Soda ist leicht zu dosieren und schadet der Umwelt nicht. Es gibt eine große Palette an Anwendungsmöglichkeiten. Über die richtige Anwendung von Sodalauge ist die Kenntnis der Eigenschaften dieses chemischen Reinigers sinnvoll. Diese Informationen wollen wir hier zur Verfügung stellen.

Einen Hinweis sollten Sie immer berücksichtigen:

Haut und Augen schützen:

Sodalauge ist – abhängig von der Konzentration – stark alkalisch und kann die Haut reizen. Sie müssen Haushaltshandschuhe verwenden.  Wichtig: die Handschuhe müssen beständig und undurchlässig gegen Flüssigkeiten und Laugen sein. Latex- oder Kunststoff-Handschuhe sind geeignet.

Falls Sodapulver oder Sodalauge trotzdem auf die Haut gelangt: einfach unter fließendem Wasser abwaschen (das bewirkt eine stetige Verdünnung der Lauge).

Geschichte:

Soda kommt natürlich in sogenannten Sodaseen vor und wurde früher auch dort abgebaut. Doch durch die Verunreinigungen musste es noch aufgearbeitet werden. Im 18. Jahrhunder begann die synthetischen Herstellung mit einfachen chemischen Grundstoffen.

Vereinfacht  funktioniert die Herstellung heute so:

2 NaCl (Kochsalz) + CaCO3 (kohlensaurer Kalk) <=> Na2CO3 (Soda) + CaCl2 (Calciumchlorid).

Wirkungsweise:

Um eine gute Wirkung zu erzielen, kommt es auf vier Faktoren an, abhängig vom Zweck: Konzentration der Lauge, Einwirkzeit, Temperatur der Lauge und Reinigungstechnik.

Wäsche waschen

Sodapulver ist ein guter Waschmittelzusatz. Es hat eine antibakterielle Wirkung und enthärtet das Wasser.

Aber: nicht für das Waschen von Wolle, Seide oder anderen tierischen Fasern verwenden!

Küche:

Sodalauge entfernt ohne Probleme Angebranntes, Rußiges und Fettiges. Es eignet sich für viele Materialien: Fliesen, Kunststoff, Holz, Emaille und Edelstahl.  Es kann also für angebrannte Töpfe, Backbleche, im Backofen, bei Dunstabzugshauben, für den Grill, Grill-Geschirr und fettige, rußige Roste angewendet werden.

Vorsicht: nicht für die Reinigung von Aluminium verwenden. Zum Beispiel Aluverkleidungen, Alu-Backbleche oder Alu-Geschirr.

Auch Verstopfungen in Abflüssen können durch Sodapulver, warmes Wasser und etwas Einwirkzeit problemlos gelöst werden. Sodapulver direkt in den Abfluss geben, Wasser dazu und einfach länger einwirken lassen.

Manche Oma spülte ihre Einmachgläser, Marmeladengläser und Honiggläser mit Sodalauge. Sodalauge sterilisiert und desinfiziert die Gläser auf einfache Weise. Heute können Sie Soda problemlos für diese Zwecke im Geschirrspüler einsetzen.

Bad:

Als Kloreiniger kann man Sodalauge genauso gut verwenden, wie für Waschbecken, Badewannen und Fliesenböden.

Garten:

Im Garten wirkt Soda bei der Reinigung von Holz- und Kunststoffmöbeln gegen Grünspan  und Schimmel.

Keller und Garage:

Unter Verwendung von Sodalauge  kann man Schimmel an Wänden oder Böden entfernen.

Sonstiges:

Auch vor Fensterrahmen, Vasen, Blumentöpfe und Schuhsohlen (z.B. Chucks) macht die Reinigungskraft von Soda nicht Halt.

Achtung:

Soda ist eine kräftige Lauge, deshalb sollte man ein paar Dinge beachten:

– Augen und Hautkontakt vermeiden (Gummihandschuhe sind empfehlenswert, eine billige Schutzbrille aus dem Baumarkt schützt die Augen vor Spritzern),
– bei Augen- und Hautkontakt: Augen und Haut unter fließendem Wasser abwaschen,
– Soda nicht für die Reinigung von Aluminium und bei Fasern aus tierischen Eiweisen verwenden. Aluminium oxidiert und “rostet”, Wolle und Seide werden zersetzt.

Soda ist hydroskopisch, es nimmt Feuchtigkeit auf. Soda muss trocken, luftdicht und kindersicher gelagert werden.